logo

Canon Selphy CP810 Review

Im folgenden Artikel möchte ich euch den Fotodrucker “Selphy CP810” von Canon vorstellen.

Hier der Link zur Produktseite von Canon.

Allgemein

Bei diesem Drucker handelt es sich um einen sogenannten Thermosublimationsdrucker. Bei diesem Druckverfahren wird die Farbe durch starkes Erhitzen eines Farbbandes auf das Papier aufgetragen.

Das Gerät ist z.B. bei Amazon für 69€ zu haben.

Canon Selphy CP810

Diese Technik bietet im Vergleich zu “normalen” Tintenstrahldruckern erhebliche Vorteile beim Drucken von Fotos. Die Bilder können nach dem Ausdrucken sofort berührt werden, da es keine flüssige Tinte gibt, die erst trocknen muss.
Es handelt sich bei der Farbe um eine Art Wachs, das Schicht für Schicht auf das Papier aufgetragen und zum Schluss mit Klarlack überzogen wird.
Außerdem sind die mit diesem Verfahren gedruckten Fotos sehr langlebig.
Canon gibt die Farbstabilität eines Fotos mit ca. 100 Jahren an.
Das Hauptargument für einen Thermosublimationsdrucker ist für mich allerdings die unschlagbare Qualität der Ausdrucke. Die Bilder werden mit maximal 300dpi auf das Papier gebracht.
Der Drucker kann auch ohne Probleme längere Zeit ungenutzt bleiben ohne das etwas eintrocknen kann.

In den folgenden beiden Bildern sind das Farbband und der zugehörige Schacht am Drucker zu sehen.

Folgekosten

Das Farbband wird immer im Paket mit dem Fotopapier gekauft. Die Farbe reicht dabei genau für die Anzahl Blätter, die in dem Set enthalten sind..
Bei Amazon ist ein Paket mit 108 Blatt im Format 10×15 für 32,43€ zu haben.
Leider wird beim Kauf des Druckers kein Papier mitgeliefert. Man ist bei den aktuellen Preisen somit gezwungen knapp über 100€ zu investieren.
Es sind auch noch weitere Papierformate wie z.B. Kreditkartengröße erhältlich.
Das Fotopapier wird in eine Kassette eingelegt, welche wiederum vorne am Gerät angebracht werden muss. Durch einen Deckel an der Kassette wird das eingelegte Papier vor Staub geschützt.
Ausgehend von diesem Preis, kostet ein Ausdruck somit exakt 30 Cent. Das ist im Vergleich zu den gängigen Fotoservices im Web zwar deutlich teurer, aber nicht schlimmer als der Ausdruck mit einem handelsüblichen Tintenstrahldrucker.Außerdem soll der Drucker auch nicht zum Drucken großer Mengen an Fotos dienen. Er ist meiner Meinung nach eher dazu gedacht, besonders schöne Bilder, die man gerne auf Papier hätte, in Laborqualität in den eigenen vier Wänden auf Papier zu bringen.Wenn man es also nicht übertreibt, ist der Preis noch zu verkraften.

Funktionen

Laut Canon dauert ein Ausdruck im Format 10×15 0,78 Minuten. Dies kann ich leider nicht bestätigen, was aber auch nicht weiter schlimm ist. Auf ein schönes Bild mit einer super Qualität wartet man doch gerne. 🙂
Hier seht ihr den Selphy in Aktion. Wie ihr sehen könnt, dauert der Ausdruck ca. 64 Sekunden.
Die Bilder können von einem USB-Stick, SD-Karte oder CF-Karte gedruckt werden. Die Bilder werden dabei auf dem integrierten Display dargestellt, auf dem man verschiedene Einstellungen zur Bildkorrektur usw. einstellen kann.Außerdem ist es möglich, dem Foto einen Zeitstempel zu verpassen. Die dafür benötigten Informationen werden aus den Metadaten des Bildes entnommen.Der direkte Anschluss einer Kamera über Pictbridge ist natürlich ebenso möglich.
Eine weitere wirklich sehr praktische Funktion ist das Ausdrucken von Bewerbungsfotos in Standardgröße. Im Menü des Druckers muss nur die entsprechende Funktion ausgewählt werden und das Foto wird automatisch auf die richtige Größe skaliert. Anschließend kann man die Bilder einfach ausschneiden.
Der Drucker kann alternativ natürlich auch an den Computer angeschlossen werden. Das benötigte USB-Kabel ist leider nicht im Lieferumfang enthalten.Ich möchte hier noch ausdrücklich betonen, dass auch Druckertreiber für OS X 10.8 verfügbar sind und auch alles problemlos funktioniert. Unter Windows sollte es sowieso keine Probleme geben.
Was mir nicht sonderlich gefallen hat, ist das meiner Meinung nach deutlich zu groß dimensionierte Netzteil.
Bei einem so kleinen und portablen Drucker erscheint einem dieses Netzteil im Vergleich riesig. Das geht meiner Meinung nach besser!
Für den Einsatz unterwegs ist als Zubehör ein Akku erhältlich, um unabhängig von der Steckdose drucken zu können.

Fazit

Wer einen Drucker sucht, um seine besten Schnappschüsse schnell in ausgezeichneter Qualität auf Papier zu bringen, ist hiermit bestens bedient.Der Preis pro gedrucktes Foto geht gerade noch so in Ordnung, wenn man sich darauf beschränkt nur seine schönsten Bilder zu drucken. Das Gerät ist auch wegen seiner sehr kompakten Bauweise sehr gut für den mobilen Einsatz geeignet.Außerdem hat man mit diesem Gerät nicht das Problem, das die Tinte immer leer ist, wenn man gerade unbedingt etwas drucken muss. Wenn Papier da ist, dann ist auch Farbe da.
Ich kann euch den “Canon Selphy CP810” also uneingeschränkt empfehlen!

 

reini
Gelegenheitsblogger, Technik- und Applefanboy...www.danielreinbold.com
reini
@BeateKowalski 😂 - 12 Monaten ago
reini

Latest posts by reini (see all)